Topartikel GemeinderatMartin Schuster zum 3. Bürgermeister gewählt

Martin Schuster übernimmt erneut Verantwortung

In der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats am Mittwoch, den 6. Mai, leisteten die sechs neuen Gemeinderäte ihren Amtseid. Unter anderem wurde Altbürgermeister Gerhard Babl erneut vereidigt, da er in der letzten Legislaturperiode dem Rat nicht angehört hatte. Aufgrund der Bestimmungen zur Ansteckungsvermeidung mit dem Corona-Virus fand die Gemeinderatssitzung in der Schulturnhalle statt. Josef Tafelmeier von der CSU und Martin Schuster, Kandidat der Liste der Orts-SPD, tauschten die Ämter des 2. und 3. Bürgermeisters. Josef Tafelmeier erhielt bei seiner Wahl zum 2. Bürgermeister 20 Stimmen der Gemeinderäte. Martin Schuster setzte sich mit 13 zu acht Stimmen gegen seine Gegenkandidatin von der Unabhängigen Liste Diana Reichvilser durch. Damit übernimmt er automatisch das Amt die für das Feuerwehr- und Vereinswesen im Markt. Ein Aufgabenberich, den er laut einhelliger Meinung bereits in der vorletzten Amtsperiode sehr gewissenhaft und zur Zufriedenheit aller Beteiligten bearbeitet hat. Wir wünschen allen Gemeinderäten Weitsicht bei ihren Entscheidungen und eine glückliche Hand bei der Gestaltung der Gemeinde. 

Veröffentlicht am 13.05.2020

 

AllgemeinStadt und Landkreis Landshut bei Modellregion anmelden

Landkreis-SPD wirbt für gemeinsame Bewerbung bei der Staatsregierung

 

„Stadt und Land – Hand in Hand“ – dieses Motto muss nach Meinung der Sozialdemokraten im Landkreis Landshut auch für die Bewerbung als Modellregion für Corona-Öffnungen gelten. Denn die Beziehungen zwischen Stadt und Landkreis Landshut sind vielfältig, das weiß auch stellvertretender Landrat Sebastian Hutzenthaler mit Blick auf die Schullandschaft: „Wir haben die Berufsschulen in Landshut, die sogar als gemeinsamer Zweckverband betrieben werden und Schüler aus ganz Niederbayern unterrichten“. Die beiden größten Krankenhäuser, das Klinikum und die LAKUMED-Klinik in Achdorf sowie das Bezirkskrankenhaus haben Patienten und Beschäftigte aus beiden Gebietskörperschaften. Als Regierungshauptstadt von Niederbayern befinden sich zudem zahlreiche Einrichtungen wie Gerichte, Verwaltungen und Behörden auf dem Gebiet der Stadt Landshut. Und auch die Arbeits- und Pendlerbeziehungen gehen aus allen Teilen des Landkreises in die Stadt Landshut und aus der Stadt beispielsweise in die Industriezentren nach Vilsbiburg, Geisenhausen oder Velden, macht die Vilsbiburger Bürgermeisterin Sibylle Entwistle deutlich. „Unsere Region im Speckgürtel von München muss bei einer Bewerbung als Modellregion zusammen gedacht werden“, fordert Fraktionsvorsitzender Peter Forstner deshalb den Landkreis auf, sich mit der Stadt zusammen bei der Staatsregierung als Modellregion zu bewerben. „Die letzten Monate haben uns doch gezeigt, wie schwierig es ist, beispielsweise Schulöffnungen oder –schließungen von Inzidenzzahlen abhängig zu machen, die in der Stadt oft ganz anders waren als im Landkreis“, so Müller. Mit den Erkenntnissen aus einer gemeinsamen Modellregion Stadt und Landkreis Landshut können wir auch dazu beitragen, für die Zukunft tragfähige Konzepte bei der Bekämpfung von Pandemien zu entwickeln, die nicht von einzelnen größeren Krankheitsausbrüchen dominiert werden. Zugleich stärke man damit auch die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger für einen verantwortungsvollen Umgang mit Testen, Rücksicht und Vorsicht und könne damit auch das Einkaufs- und Freizeitverhalten großflächiger denken und lenken. 

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 25.03.2021

 

KreistagsfraktionVerabschiedung Landkreis-Haushalt 2021

In der Kreistagssitzung am 22. März 2021 wurde der Haushalt für den Landkreis Landshut verabschiedet. Unser Fraktionsvorsitzender Peter Forstner kommentiert die Planungen und Zahlen für das Haushaltsjahr wie folgt:

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 22.03.2021

 

Allgemein„Demokratisches Engagement bewiesen“

Langjährige Kommunalpolitikerin Christel Engelhard feierte Siebzigsten

Altdorf: „Ihr unermüdlicher Einsatz galt der Kommunalpolitik, regionalen Anliegen und dem Ziel, mehr Frauen für das demokratische Mitmachen zu begeistern“. Dies bescheinigten übereinstimmend Altbürgermeister Josef Sehofer und SPD-Ortsvorsitzender Hans Wagner nun Christel Engelhard zum Siebzigsten. Dabei war sie im Landkreis Landshut auch Vorreiterin für Führungsaufgaben von Frauen in Kommunalparlamenten.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 15.01.2021

 

AllgemeinEin Diener der Partei und der kommunalen Selbstverwaltung

Landkreis-SPD gratuliert Josef Sehofer zum 80. Geburtstag

„Es gibt nur wenige Funktionen in der SPD auf Landkreis- und Ortsebene, die Josef Sehofer nicht wahrgenommen hat“ stellt die Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Ruth Müller bei einem Blick in die Unterlagen des SPD-Kreisverbands fest. Dass es Unterlagen zur Gründung des SPD-Kreisverbands im Jahr 1972 überhaupt gibt, ist auch dem damaligen Pressewart Josef Sehofer zu verdanken, der am 14. Januar seinen 80. Geburtstag feiern konnte und seit 52 Jahren der SPD angehört.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 15.01.2021

 

RSS-Nachrichtenticker